Freitag, 8. Juni 2012

Die 29 mit Erdnuss-Sauce

Erdnuß-Sauce
Neulich  bekam ich Lust auf gebratene Nudeln  und suchte einen Asia-Imbiss auf. Dort bestellte ich mir gebratenen Nudeln mit Gemüse und Erdnuß-Sauce. Nachdem ich meine Bestellung aufgegeben hatte - die Number 29 - lehnte ich mich entspannt zurück und sah dem Koch beim Kochen zu. Ich war allerdings nicht lange entspannt, denn was ich sah, war nicht sehr appetitlich: Der Koch warf ein paar vorgekochte Nudeln in eine Pfanne mit sehr viel Öl, gab zwei oder drei Möhrenstifte hinzu  ( den kompletten Gemüseanteil) und kippte dann ein halbes Glas Erdnusscreme in die Pfanne. Er rührte dann kräftig die ganze Pampe in der Pfanne herum, was ziemlich schweißtreibend war. Nach zwei oder drei Minuten klatsche er das Ergebnis auf einen Teller, knallte mir diesen vor die Nase und schrie " Nummer 29 bidde." Danke. Was hat dieser Mann nur gegen ein wenig Knoblauch, Zwiebeln oder Ingwer? Chili? Sojasauce? Nein, das war nicht das, was ich erwartet hatte. Muss man denn alles selber machen? Manchmal schon. Deshalb gibt es jetzt hier die ultimativ leckerste Erdnuss-Sauce.

Zutaten: 2 Esslöffel Sesamöl,eine kleine rote Zwiebel, eine Knoblauchzehe, ein Stück frischen Ingwer, eine Chilischote, ein bis zwei Tassen Gemüsebrühe, zwei Esslöffel Sojasauce, einen Esslöffel Reiswein, 3 Esslöffel Ernußcreme (ungesüßt), Pfeffer, die Schale einer halben Zitronen, Zitronensaft

Zubereitung: Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein hacken, Zitronenschale in feine Streifen schneiden.Zusammen mit einer gehackten Chilischote drei bis vier Minuten in Sesamöl anbraten. Mit Sojasauce und Reiswein ablöschen. Kurz einkochen lassen. Dann mit Gemüsebrühe auffüllen. Die Sauce mit dem Pürierstab oder im Mixer pürieren. Die Erdnusscreme hinzugeben, gut verrühren und nochmal aufkochen lassen. Mit etwas Pfeffer abschmecken und ein paar Spritzern Zitronensaft. Fertig.
Dazu passen gebratenes Gemüse, Tofu, Asia-Nudeln oder Reis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen