Sonntag, 15. September 2013

Ribollita - köstliche toskanische Gemüsesuppe


Ribollita
Ich habe mir ein neues Kochbuch zugelegt, " La Cucina Verde" von Carlo Bernasconi und Larissa Bertonaco. In dem Buch werden viele italienische Gemüsegerichte vorgestellt. Ich habe darin eine Gemüsesuppe gefunden, die ich leicht abgewandelt nachgekocht habe. Sie schmeckt köstlich. Der Clou der Suppe: Sie enthält Brot und Parmsesankäse.
Zutaten: 1 Dose Barlotti-Bohnen, zwei Tomaten, eine Zwiebel, eine Stange Lauch, eine Zucchini,zwei Möhren, drei bis vier Kartoffeln, einige Scheiben Baguettebrot, geriebener Parmesankäse, ein Dreiviertelliter Gemüsebrühe, schwarzer Pfeffer

Zubereitung: Zunächst eine Zwiebel schälen und klein hacken und den Lauch in Ringe schneiden. Zwei Tomaten kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser überbrühen. Abkühlen lassen und die Haut abziehen. Die Tomaten in Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen und klein schneiden. Zwiebeln und Lauch in Olivenöl anbraten, ich nehme zunächst nur den festen weißen Teil des Lauchs, den grünen Teil gebe ich erst später in die Suppe. Die Tomatenwürfel zugeben. Die braunen Borlotti-Bohnen aus der Dose in ein Sieb geben und gut abspülen. In den Suppentopf zu den übrigen Zutaten geben, mit der Gemüsebrühe auffüllen. Alles kochen, bis die Kartoffeln gar sind, also rund 25 bis 30 Minuten. Rund fünf Minuten vor dem Garende den grünen Teil des Lauchs zu der Suppe geben und die Zucchini, in kleine Würfel geschnitten. Mit schwarzem Pfeffer würzen. Das Original-Rezept enthält übrigens auch noch ein Viertel Wirsing und ein Bund Mangold. Da ich aber kein Blattgemüse in Suppen mag, habe ich sie weg gelassen, ihr könnt sie natürlich gern verwenden. In dem Fall etwas mehr Gemüsbrühe nehmen.
Eine Scheibe Baguettebrot oder anderes Brot- es kann gern schon etwas altbacken sein- in eine Suppenschlüssel  legen. Die Suppe darüber füllen. Mit geriebenem Parmesan bestreuen und sofort servieren. Die angegebene Menge reicht eigentlich für vier Personen. Die Suppe schmeckt aber so lecker, dass wir ihr zu zweit den Gar ausgemacht haben. Also am besten gleich etwas mehr kochen....Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen