Samstag, 21. Juni 2014

Kichererbsenragout mit Sojastreifen

Kichererbsenragout
Hülsenfrüchte sind lecker und gesund, kommen aber auf meinem Speiseplan nicht so häufig vor, wie sie sollten, denn für Vegetarier liefern sie wichtige Inhaltsstoffe. Die Hülsenfrüchte enthalten neben Kohlenhydrate, Ballaststoffe, die richtig schön satt machen, viel Lysin und Folsäure sowie die Vitamine B1 und B6. Außerdem ist der Gehalt von Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium und Zink sehr hoch. Heute gibt es deshalb ein leckeres Ragout mit Sojastreifen und Kichererbsen. Das passt auch zum Wetter ganz gut, denn der Sommer hat eine kurze Pause eingelegt, also nichts mit Grillen an diesem Wochenende.

Zutaten: eine Dose Kichererbsen, eine Zwiebel, eine Paprika, etwas Knoblauch, etwas Ingwer, 100g Sojaschnetzel, Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Garahm Masala oder Curry, Tomatenmark, Petersilie, eventuell etwas Sojamilch oder Sojasahne

Zubereitung: Die Sojastreifen mit reichlich Gemüsebühe übergießen und mindestens zehn Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit die Paprika in Streifen schneiden, Knoblauch und Zwiebel würfeln und den Ingwer klein schneiden. Das Gemüse in einer heißen Pfanne scharf anbraten, ein bis zwei Esslöffel Garahm Marsala oder alternativ Currypulver dazu geben. Dann so lange braten, bis die Zwiebel glasig sind, die Paprikastreifen aber noch nicht gar sind. Die Sojastreifen mit der Gemüsebrühe hinzugeben.Aufkochen lassen und zwei Esslöffel Tomatenmark hinzugeben. Noch rund sechs bis acht Minuten köcheln lassen. Eventuell etwas  Sojamilch oder Sojasahne hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und gehackter Petersilie bestreuen. Dazu passt Basmati-Reis. Fertig. Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen