Freitag, 15. August 2014

Frische Eiernudeln mit Pfifferlingen

Es ist Pfifferlingszeit und bis Anfang Herbst gibt es die leckeren Pilze noch frisch geerntet im Handel. Heute mache ich zu den Pfifferlingen selbst gemachte Eiernudeln. Da die Nudeln nicht maschinell gefertigt sind, haben sie nicht so eine glatte Oberfläche wie die Nudeln aus dem Supermarkt und sind auch nicht alle gleich lang. Auf den ersten Blick erinnern sie an kleine Würmer-aber lecker sind sie auf jeden Fall. Dafür benötigt man einfach nur eine Nudelpresse, etwas Mehl und ein Ei und nach drei Minuten Kochzeit sind die Eiernudeln fertig.


Nudelpresse mit Teig
Zutaten für die Nudeln: 100g ( Vollkorn-)Mehl und ein Ei pro Person, etwas Salz und ein Schuss (Soja-)Milch

Zutaten für die Pfifferlinge: 200g Pfifferlinge pro Person, eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, ein Becher Gemüsebrühe, einen halben Becher Sahne, Salz, Pfeffer und gehackte Petersilie

Zubereitung: Zunächst die Pfifferlinge gründlich putzen und klein schneiden. In etwas Öl anbraten. Eine gehackte Zwiebel und eine gehackte Knoblauchzehe hinzugeben und braten, bis alles leicht gebräunt ist. Dann mit einem Becher Gemüsebrühe und einem halben Becher Sahne ablöschen. Etwa zehn Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Teig für die Nudeln anrühren. Ich habe Vollkornmehl verwendet, es geht natürlich auch jedes andere Mehl. Man rechnet pro Person 100g Mehl, ein Ei und ein Schuss (Soja-)Milch sowie ein Prise Salz. Alles gut verrühren. Dann löffelweise in die Nudelpresse füllen und die Masse durch die Presse direkt in einen Topf mit kochendem Salzwasser drücken.
Frische Eiernudeln
Nach rund drei Minuten Kochzeit sind die frischen Nudeln bereits fertig und können in ein Sieb gegossen werden. Mit kaltem Wasser abschrecken. Gut abtropfen lassen und zu den Pfifferlingen in die Pfanne geben.Etwas gehackte Petersilie darüber geben und alles gut vermengen. Fertig.Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen