Sonntag, 7. September 2014

Süßsaure Paprika

Süßsaure Paprika
Heute gibt es wieder etwas aus Bella Italia. Warum? Zum einen werde ich im Oktober meinen ersten italienisch-vegetarischen Kochkurs geben und experimentiere etwas herum, was ich denn mit den Kochwilligen zubereiten werde. Zum anderen hatte ich heute nur noch ein paar Paprika im Kühlschrank, etwas Parmesan und Oliven....Was macht man daraus? Richtig, süßsaure Paprika.

Die Zutaten: zwei Paprika, eine Knoblauchzehe, einige Oliven, etwas Parmesan, ein paar Kapern Salz, Pfeffer, Olivenöl, einen Esslöffel Agavendicksaft, drei Esslöffel Balsamico bianco

Die Zubereitung: Die Paprika von Stielsätzen, Samen und Scheidewänden befreien und in feine Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Paprikastreifen drei bis vier Minuten braten. Die gehackte Knoblauchzehe und die Oliven hinzugeben. Einen Esslöffel Agavendicksaft hinzugeben und mit drei Esslöffeln Essig ablöschen und den Essig verkochen lassen. Zugedeckt noch rund vier bis fünf Minuten schmoren lassen. Wer mag, gibt noch etwas Kapern hinzu, die das Süßsaure geschmacklich noch unterstützen. Salzen und Pfeffern und mit etwas Parmesan servieren. Fertig.Das Gericht kann man kalt oder warm genießen. Guten Appetit!
P.S. Nähreres zum Kochkurs folgt in den  nächsten Tagen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen