Freitag, 24. Oktober 2014

Kürbisbrot

Passend zur Jahreszeit und zum anstehenden Fest- ihr könnt es Halloween, Samhain oder Allerheiligen nennen - gibt es heute Kürbisbrot.

Zutaten: 500 g Dinkelvollkornmehl, eine Prise Salz, zwei Teelöffel Agavendicksaft, ein Hefewürfel, 300 g Hokkaido-Kürbis, 125ml (Soja)-Milch

Zubereitung:Den Kürbis von Schale und Kernen befreien und in gleich große Stücke schneiden. Mit etwas Wasser aufsetzen und weich kochen. Danach pürieren und etwas abkühlen lassen. Mehl - ich nehme Dinkelvollkornmehl -in eine Schüssel geben, die Hefe darüber bröckeln, den Agavendicksaft dazugeben, etwas Salz und zimmerwarme Milch. Alles verkneten. Die Kürbissmasse hinzugeben und alles gut mischen. Mit einem Handtuch abdecken 30 Minuten gehen lassen. Danach eine Kastenform mit Backpapier auskleiden und den Teig hineingeben. Rund 50 Minuten bei 170 Grad backen.Fertig. Nach dem Backen etwas abkühlen lassen. Ich esse das Brot am liebsten mit etwas Butter.
Deko zu Halloween
Dekoriert ihr auch gern zu Halloween? Passendes bekommt man gratis aus der Natur wie Zierkürbisse, Kastanien, Eicheln, Physalis, bunte Blätter und Tannenzapfen. Ein paar Kerzen dazu - fertig.
Die Etagere habe ich auf dem Flohmarkt erstanden und nutze sie normalerweise für Gebäck oder ähnliches. Wenn ihr Lust auf weitere Kürbiss-Rezepte habt, versucht doch mal Pasta mit Kürbis . Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen