Samstag, 28. Februar 2015

Orientalischer Salat mit warmen Kichererbsen

Salat mit warmen Kichererbsen
Heute muss das Kochen schnell gehen, denn ich habe Hundebesuch: Bani, Golden-Retriever-Hündin, verbringt den Tag  mit mir.
Aus dem wunderbaren Kochbuch "Jersualem" von Yotam Ottolenghi habe ich inspirieren lassen: Es gibt einen frischen orientalischen Salat und in der Pfanne gebratene Kichererbsen dazu. Schnell,lecker und sättigend. Die Kombi aus frischem Salat und warmen Kichererbsen mag ich sehr. Genau das Richtige, wenn man danach noch Stöckchen werfend um die Alster laufen muss.

Hält nichts von veganer Kost: Bani


Zutaten für den Salat: eine rote und gelbe Paprika, zwei Mini-Gurken, ein halbe Zwiebel, ein halbes Bund Radieschen, zwei Tomaten, reichlich glatte Petersilie, Schale einer abgeriebenen Zitrone,etwas Koriander
Für das Dressing: zwei bis drei Esslöffel Olivenöl, ein Esslöffel Sherry-Essig, ein paar Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer, ein Spritzer Agavendicksaft

Für die Kichererbsen: Eine Dose Kichererbsen, zwei Teelöffel Cumin, ein Teelöffel Kardamon, Salz, Pfeffer

Zubereitung:das Gemüse in gleich große Würfel schneiden und mit dem Dressing mischen. Dazu reichlich gehackte frische Petersilie und etwas gehackten Koriander. Die Kichererbsen in Cumin, Kardamon, Salz und Pfeffer wälzen und danach in einer Pfanne mit Öl einige Minuten braten. Zusammen mit dem Salat anrichten. Fertig. Guten Appetit! Dazu passen Fladenbrot und Hummus.

P.S. Bani ist übrigens kein gewöhnlichter Hund, sondern ein Therapiehund. Wenn sie nicht gerade bei mir ist, besucht sie demenzkranke Menschen.Infos unter Besuchshunde Nord.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen