Sonntag, 29. März 2015

Burritos

Burrito mit Chili und Käse
Heute gibt es ein Gericht aus der Text-Mex-Küche. Amerikanisch-Mexikanisch also. Es gibt Burritos. Das sind Weizentortillas gefüllt mit Chili und Käse.
Das Gericht eignet sich besonders gut als "Reste-Essen". Wenn man einen großen Topf Chili gekocht hat und am Folgetag nicht das gleiche Gericht noch einmal, sondern etwas verändert essen möchte. Oder wenn der Rest Chili für eine Mahlzeit nicht wirklich ausreicht und man mit Tortillas und Käse ein  komplettes Essen zaubert.Veganes Chili habe ich hier schon einmal vorgestellt.

Chili sin carne

Dazu kauft man fertige Tortillas aus Weizenmehl. Diese füllt man mit dem Chili und geriebenen Käse. Das ganze in Alufolie einwickeln und in den Ofen geben bis der Käse zerlaufen ist, also rund 10 Minuten bei 180 Grad. Da ganze wird dann noch mit einer leckeren Avocadoceme und Sourcream garniert.In den USA sind Burrito in der Regel sehr mächtige, dick gefülte Rollen. Manchmal noch zusätzlich mit Salat gefüllt. Ich mag es weniger mächtig, aber propiert es selbst aus. Guten Appetit!

Sonntag, 22. März 2015

Frühlingspesto mit Bärlauch

Bärlauchpesto
Endlich ist wieder Bärlauchzeit! Schon letzte Woche suchte ich auf dem Wochenmarkt meines Vertrauen nach dem leckeren Kraut, es gab aber noch keinen frischen Bärlauch. Jetzt bin ich fündig geworden. Aus dem Bärlauch mache ich mit Hilfe von Parmesan, Nativem Olivenöl, Pinienkernen, Salz und Pfeffer ein leckeres Pesto. Das Pesto kann man als Sauce für Nudeln verwenden, aber zum Beispiel auch für Mozarella mit Tomaten- ein kleiner Klecks Pesto auf dem Mozarella macht das ganze um so schmackhafter.
Zutaten für Bärlauchpesto

Zutaten: ein Bund Bärlauch, 120 ml Olivenöl, 50g Pinienkerne, 50g Parmesan gehobelt, eine Prise Salz und etwas Pfeffer.

Zubereitung: Den Bärlauch klein hacken und mit den anderen Zutaten in einen hohen Rührbecher geben und alles pürieren.Durch die austretenden Bitterstoffe des Krautes beim Zerkleinern kann das Pesto anfangs etwas bitter schmecken. Am besten bereitet man es eine Stunde vor dem Verzehr vor.
Man kann dabei kreativ sein und das Pesto nach eigenem Geschmack kreieren: etwas mehr oder weniger Olivenöl macht das Pesto flüssiger oder fester, wem der Bärlauch zu intensiv schmeckt, der nimmt nur ein halbes Bund Bärlauch und gibt Basilikum dazu.Fertig.
Weitere Gerichte im Blog mit Bärlauch sind zum Beispiel das Omlette mit Bärlauch oder Semmelknödel mit Bärlauch. Guten Appetit!

Freitag, 13. März 2015

Happenpappen

Die vegane Wohnküche
Liebe Alle, ich werde meinen Blog erweitern und zukünftig auch Berichte über Vegetarische und Vegane Restaurants, Cafes und Bistros posten.
Den Anfang macht das Happenpappen in der Lappenbergsallee in Eimsbüttel, das sich als vegane Wohnküche bezeichnet. Tatsächlich hat man den Eindruck, eine Eimsbüttler Wohnung zu betreten, wenn man das Happenpappen besucht, mit großer Wohnküche und zwei Zimmern, in denen Tische und Stühle stehen und gemütliche Sitzecken zum Herumlümmeln.
Supernettes Team.
Gekocht werden leckere vegane Gerichte. Die Bestellung gibt man bei dem sehr freundlichen spanisch-portugisieschem Team auf. Besteck und Getränke nimmt man sich selbst mit, das Essen wird an den Tisch gebracht. Ich habe mir Falafel bestellt mit Salat und Kürbischutney, meine Freundin Birgit das Tagesmenu, bestehend aus ein Kürbissuppe, einer Gemüse-Quiche und einem Pudding mit Fruchtkompott.
Die Portionen sind so gehalten, dass man davon gut satt wird, es ist sehr lecker und die Preise sind günstig. Das findet selbst meine Freundin Birgit, selbst eine sehr gute Köchin und als Jungfrau-Geborene äußerst kritisch.
Auf der Tageskarte stehen heute unter anderem Tandoori-Gemüse-Topf, Servietten-Knödel auf mediterrane Art und Moussaka.
Es gibt täglich wechselnde Gemüse-Quiches, Suppen, vegane Kuchen und Desserts im Angebot.
Leckere vegane Kuchen
Das Happenpappen erfreut sich großer Beliebtheit, über 40 Essen plus Kaffee und Kuchen werden jeden Tag serviert.Es schmeckt nicht nur den Eimsbüttlern und als ich an diesem Tag da bin, um ein paar Fotos zu machen, ist ein ganzes Filmteam vor Ort für einen Bericht im Regionalfernsehen.
Veganes Essen scheint immer beliebter zu werden und ich kann mir gut vorstellen, dass man auch Fleischesser in der lockeren Atmosphäre davon überzeugen kann, dass veganes Essen nicht´nur im Trend liegt, sondern gut schmeckt.
Während man auf das Essen wartet, kann man übrigens auch WG-mäßig in Kochbüchern blättern und sich inspirieren lassen.
Kochbücher und nette Deko


Weitere Infos und findet ihr auf der Website des Happenpappen unter Happenpappen.http://www.happenpappen.de/ 
Ich werde auf jeden Fall wieder kommen - für eine Qualitätskontrolle beim Bananen-Schoko-Traum ....
Gemütliche Sitzecke













Happenpappen, Lappenbergsalle 41, Hamburg-Eimsbüttel

Samstag, 7. März 2015

Vollkornspaghetti mit Joghurtsauce, Erbsen und Chili

Pasta mit Joghurt
Pasta mit Joghurt? Geht das? Klar! Und es schmeckt lecker. Heute habe ich mich wieder einmal von Yotam Ottolenghi inspirieren lassen und dieses Pastagericht gekocht. Leider wird es ja noch ein paar Monate dauern, bis es frische Erbsen gibt. Aber ich habe  immer ein paar Erbsen im Tiefkühlfach, das geht auch.

Zutaten:250g griechischen Joghurt, 75g Olivenöl, 250 g Erbsen, eine Knoblauchzehe,30g Pinienkerne, ein Teelöffel Chiliflocken, Basilikumblätter, etwas Schafskäse, Salz und Pfeffer



Zubereitung: Den Joghurt mit Olivenöl, Knoblauch, einige Basilikumblättern, der Hälfte der Erbsen, Salz und Pfeffer in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Pürierstab zerkleinern. Die Erbsen habe ich vorher zwei bis drei Minuten gekocht und abkühlen lassen.
Dann die Pinienkerne mit den Chiliflocken in etwas Öl anbraten bis sie leicht gebräunt sind. Die Nudeln mit der Joghurtsauce, den Chiliflocken und den Pinienkernen mit den gekochten Nudeln mischen. Aber Achtung, die Sauce solltet ihr nicht auf einmal zu den heißen Nudeln geben, sonst gerinnt sie. Am besten die Nudeln ein klein wenig abkühlen lassen und dann nach und nach mit der Sauce mischen.Salzen und pfeffern. Noch einige Basilikumblätter und den Schafskäse hinzugeben und die restlichen Erbsen. Fertig. Guten Appetit!