Samstag, 10. Oktober 2015

New York Bagel

Ich liebe Bagel, habe aber noch nie welche selbst gemacht. Das soll sich an diesem Wochenende ändern. Bagel stammen ursprünglich aus Mittel-und Osteuropa und kamen über die jüdischen Einwanderer, die Europa verlassen mussten, in die USA. Sie sind aus der amerikanischen Küche nicht mehr weg zu denken und schafften es von dort auch in unsere Backstuben.
Grundteig:500g Weizenmehl, ein Paket Hefe, 1,5 Esslöffel Agavendicksaft oder Zucker, ein Teelöffel Salz, zwei Esslöffel Öl

Bagelturm
Zubereitung: Das Mehl mit der Hefe mischen. Agavendicksaft, Salz, 300 ml lauwarmes Wasser und Öl hinzufügen und zu einem Teig kneten. Eine Stunde abgedeckt gehen lassen.
 Den Teig zu Kugeln formen. Mit einem  Kochlöffelstiel ein Loch in  die Mitte bohren und das Loch durch kreisende Bewegungen erweitern. Die Bagels noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Bagel dann vorsichtig in einen Topf mit siedendendem Wasser legen, wenden und mit der Schöpfkelle herausnehmen. Dann kommen die Bagel für etwa 20 Minuten bei 200 Grad in den Ofen. Die Bagel können auch mit etwas Eigelb bestrichen werden, dann haben sie den typischen Glanz. Man kann sie danach auch mit Sesam bestreuen, das schmeckt besonders lecker. Die angegebene Menge ergibt übrigens rund acht Bagel.
Die Bagel können süß oder herzhaft belegt werden. Zum Beispiel mit Frischäse, getrockneten Tomaten, Hummus oder Avocadocreme.Am besten schmecken die Bagel frisch und ofenwarm, man kann sie aber auch am nächsten oder übernächsten Tag gut aufbacken oder toasten. Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen