Freitag, 29. April 2016

Klassische Tomatensauce

Spaghetti mit Tomatensauce
Heute ist die Grüne Seele lila. Letzte Woche starb Prince und seit dem höre ich den ganzen Tag seine Musik, ein wenig schuldbewusst, dass ich "His Royal Badness" in den letzten Jahren ein wenig vernachlässigt habe. Natürlich hat das Einfluss auf diesen Blog, wenn man den ganzen Tag Prince hört. Ich habe recherchiert und herausgefunden, dass Prince Vegetarier war und sein Essen hauptsächlich vom Restaurant "Peoples Organic" in Minneapolis bezog, das Lebensmittel aus regionalem Bio-Anbau verwendet sowie Fairtrade-Produkte. Vorbildlich! Prince Lieblingsgericht waren Spaghetti. Da ich ohnehin einmal die ultimative Tomatensauce posten wollte, passt der Anlass ausgezeichnet. Heute gibt es Spaghetti mit Tomatensauce - ganz einfach. Die einfachen Dinge sind oft die besten. Leider wissen viele heute gar nicht mehr, wie man selbst eine Tomatensauce kocht, weil hauptsächlich fertige Tomatensauce gekauft wird. Es ist nicht aufwändig, Tomatensauce selbst zu kochen, man sollte aber etwas Zeit einplanen, denn eine Tomatensauce schmeckt am besten, wenn sie lange gekocht wird.Ich koche mein Tomatensauce mit Sellerie und Möhren, wie man es in Norditalien macht. Im Süden beschränkt man sich auf Tomaten, Knoblauch und Zwiebeln als Zutaten.

Zutaten: eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, 100g Sellerie, eine Möhre, 3 Dosen geschälte Tomaten, Salz, Pfeffer, eine Handvoll Basilikum

Zubereitung: den Sellerie, die Zwiebel und den Knoblauch würfeln. Die Möhre in Scheiben schneiden. Alles in Olivenöl anbraten. Dann die Tomaten hinzugeben. Außerhalb der Saison (Juli bis September) benutze ich Dosentomaten, ansonsten natürlich auch gern frische Tomaten. Für 1,5 Stunden köcheln lassen. Die Sauce ist praktisch schon nach 15 Minuten fertig, aber je länger sie köchelt, desto besser schmeckt sie und desto dicker ist die Konsistenz. Zum Schluss den Basilikum hinzugeben, etwas Salz und Pfeffer. Die Sauce pürieren. Fertig. Die Saucenmenge mit 500g Spaghetti reicht für vier Personen. Natürlich hab ich den Tisch entsprechend in lila gedeckt und dekoriert. Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen