Samstag, 9. Juli 2016

Gekühlte Radischensuppe mit Buttermilch

Radischensuppe
Wer glaubt, die US-amerikanische Küche besteht nur aus Burgern und Kentucky Fried Chicken, liegt bekanntlich falsch. Heute bereite ich ein Gericht zu, dass aus dem Kochbuch "Heierloom Vegetable Cookbook" stammt, dass ich kürzlich von Freunden aus New York geschenkt bekommen habe. Die Suppe wird gekühlt serviert und ist etwas für heiße Sommertage.

Zutaten: 200g Radischen, eine kleine Gurke, 2 Becher Buttermilch, eine kleine rote Zwiebel, ein Schuss Rotweinessig, etwas Agavendicksaft oder Zucker, Salz, vier Kartoffeln, zwei hartgekochte Eier, ein Esslöffel Mandelmus

Zubereitung: Zunächst die Radischen waschen und die Ende abschneiden. Zusammen mit der Buttermilch in eine Küchenmaschine füllen oder einen Pürierstab benutzen. Etwas Agavendicksaft oder Zucker, ein Schuss Rotweinessig, eine Prise Salz und den Mandelmus hinzugeben. Im Originalrezept sind es Walnüsse, ich habe Mandelmus verwendet, es schien mit passender. (Außerdem schafft mein Pürierstab, der etwas in die Jahre gekommen ist, es sicher nicht, die Nüsse so zu zerkleinern, wie ich es gern hätte). Eine kleine Salatgurke schälen, in Scheiben schneiden und hinzugeben. Die Masse pürieren und kalt stellen. Die Kartoffeln und die Eier kochen. Pellen und abkühlen lassen.
Nachdem die Suppe richtig schön durchgekühlt ist, in einem tiefen Teller anrichten, je ein bis zwei Kartoffeln und ein Ei dazu geben.Mit gehackter roter Zwiebel und ein bis zwei Radischen garnieren. Fertig. Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen